Salzburger Verkehrstage

12ISVTlogoDerzeit finden wieder die Salzburger Verkehrstage statt, welche von der Zeitschirft “Regionale Schienen” als Hauptveranstalter durchgeführt werden. Die dreitägige Konferenz versucht Kunden, Anbieter und politische Entscheidungsträger_Innen an einen Tisch zu bekommen, um moderne Verkehrskonzepte zu entwickeln, welche den hohen Ansprüchen der Menschen an eine vielfältige Mobilität gerecht werden.

fairkehr ist bei den Verkehrstagen über die Salzburger Verkehrsplattform indirekt mitbeteiligt und hat dieses Jahr mit einer Begrüssungsaktion auf sich aufmerksam gemacht. Es wurden mit Hilfe von massstabsgetreuen Piktogrammen von unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln (Auto, Lastenrad, Öffis, zu Fuss), welche im Eingangsbereich auf den Boden geklebt wurden, auf den Platzverbrauch sowie die Vor- und Nachteile aufmerksam gemacht. Dazu gabs eine Einladung und Aufforderung zu einer gesünderen Mobilität mittels Apfelgeschenken.

Programm der Salzburger Verkehrstage
Webseite der Salzburger Verkehrstage

PARKing Day am 19.9.2014

Beispielfoto Greencity MünchenAm 19. September veranstaltet der Verein fairkehr zum dritten mal den PARKing Day in der Stadt Salzburg. Dieser internationale Aktionstag wird jährlich in über 100 Städten weltweit begangen.

fairkehr möchte damit den Parkplatz und seine Auswirkungen auf unser Mobilitätsverhalten ins Rampenlicht stellen und auf die Begrenztheit des öffentlichen Raums hinweisen. Durch das temporäre Umgestalten einzelner Parkplätze wird am PARKing Day sichtbar, welche Lebensqualität gewonnen werden kann, wenn Parkplätze reduziert werden und dass es sich dabei keineswegs um einen Verzicht handeln muss. Auf 15 Parkplätzen werden verschiedene Aktivitäten angeboten:

Weiterlesen →

fairkehrtes Fest wandert ins Nonntal

Parkbänke statt Parkplätze, Wiese statt Asphalt, Musik statt Lärm. Der Verein fairkehr macht am 21./22. Juni die alte Nonntaler Hauptstraße zur grünen Wohlfühlzone.

 

fairkehrtesFestAnkuendigungAm kommenden Wochenende findet in Salzburg zum bereits sechsten Mal das fairkehrte Fest statt. Nach Elisabeth-Vorstadt, Mülln, Lehen und Schallmoos begrünt der Verein fairkehr in Zusammenarbeit mit der Stadt Salzburg erstmals das Nonntal. Dabei werden Straßen, die normal stark vom Autoverkehr belastet sind, in atmende Orte der Begegnung und des sozialen und gesellschaftlichen Austauschs verwandelt. Als Stilmittel dienen echter Rollrasen, Parkbänke, Strohballen und Sträucher. Kinderspielflächen, Schanigärten, Infoständen und ein reichhaltiges Kulturprogramm mit zahlreichen lokalen KünstlerInnen für Jung und Alt runden das Fest ab. Auch die Sonntagsmesse findet bei Schönwetter auf der Wiese vor der Erhardkirche statt (10 Uhr)

Durch das vorübergehende Weglassen des motorisierten Verkehrs soll bewusst gemacht werden, welcher Gewinn entstehen kann, wenn das Auto aus unserem gesellschaftlichen Mittelpunkt rückt und eine untergeordnetere Rolle einnimmt.Der Verein fairkehr veranstaltet das Fest heuer erstmals in der alten Nonntaler Hauptstraße statt. Man bleibt damit dem Motto treu, jedes Jahr eine andere Straße zu bespielen.

Einmal mehr lädt fairkehr also zum Neu-Erleben einer stark vom Auto besetzten Straße ein, für die eine Metamorphose hin zu einer dauerhaften Lebensader durchaus möglich wäre.

Infos zum Fest, Ort und Programm